Home Forschung Kardiale Biomarker

Kardiale Biomarker

Leiter: Ao. Univ.-Prof. Dr. Johannes Mair

Die Medizinische Univesität Innsbruck hat eine jahrzehntelange Tradition in diesem Forschungsschwerpunkt. Diese Arbeitsgruppe wurde in den 1980-iger Jahren von den Professoren Dienstl (Universitätsklinik für Innere Medizin) und Puschendorf (Abteilung für Klinische Biochemie) gegründet und war sehr erfolgreich. Zur Zeit wird diese Kooperation von den Professoren Mair (Universitätsklinik für Innere Medizin III) und Lindner (Institut für Klinische Biochemie) erfolgreich fortgeführt. Dieses Thema ist der Hauptforschungsschwerpunkt von Prof. Mair, der für die Fächer Medizinische Chemie (1997) und Innere Medizin (2007) an der Medizinischen Universität Innsbruck habilitiert ist (>150 Publikationen in Medline inklusive The Lancet und The New England Journal of Medicine; https://www.researchgate.net/profile/Johannes_Mair; 1. Publikation zu kardialen Biomarkern: Artner-Dworzak et al. Cardiac troponin T identifies unspecific increases of CKMB after physical exercise. Clin Chem. 1990 Oct;36(10):1853; letzte Publikation zum Thema: Schreinlechner et al. Clinical evaluation of capillary B-type natriuretic peptide testing. Clin Chem Lab Med. 2019 Dec 5. pii: /j/cclm.ahead-of-print/cclm-2019-0672/cclm-2019-0672.xml. doi: 10.1515/cclm-2019-0672. [Epub ahead of print]).

Die Universitätsklinik für Innere Medizin III unter Leitung von Prof. Mair war eines der Zentren des EU Projektes "Lab2go" im Rahmen dessen ein neues Gerät zur patientennahen Labordiagnostik und ein Schnelltest zur Bestimmung des kardialen Troponin I im Vollblut entwickelt wurden. Prof. Mair war Gründungsmitglied des ehem. International Federation of Clinical Chemistry and Laboratory Medicine (IFCC) Committee on the Standardization of Markers of Cardiac Damage (bestehend von 1997-2007) und ist Gründungsmitglied der noch bestehenden „Study Group on Biomarkers“ der Association of Acute Cardiac Care der Europäischen Kardiologischen Gesellschaft, die Empfehlungen zur Anwendung kardialer Biomarker in der täglichen Routine und Übersichten zu klinisch relevanten Fragen zu kardialen Biomarkern entwickelt (z. B. Mair J et al. How is cardiac troponin released from injured myocardium? Eur Heart J Acute Cardiovasc Care. 2018 Sep;7(6):553-560; und Mair et al. What to do when you question cardiac troponin values. Eur Heart J Acute Cardiovasc Care. 2018 Sep;7(6):577-586.).

Bei der Durchführung des derzeit laufenden interdisziplinären Projektes mit dem Institut für Klinischen Biochemie zur weiteren detailierten biochemischen Charakterisierung der im Blut zirkulierenden posttranslationellen Modifikationen und der im Blut zirkulierenden Abbauprodukte des pro B-Typ natriuretischen Peptides und des N-terminalen pro B-Typ natriuretischen Peptides mittels Massenspektrometrie nach immunoaffinitätschromatographischen Aufreinigung der Patientenproben (Methodik: Hammerer-Lercher et al. Analysis of circulating forms of proBNP and NT-proBNP in patients with severe heart failure. Clin Chem. 2008 May;54(5):858-65.) wird Prof. Mair an der Klinik von Dr. M. Schreinlechner unterstützt.